CHRONIK

 WORK EXPERIENCE 

Theater

Film

Commercial

Die Gründung der Marktmusikkapelle Gaishorn-Treglwang erfolgte im Jahr 1897 in Treglwang mit Kapellmeister Karl Fürbeck und 12 Musikern. Mehrmals in der Woche wurden Proben abgehalten und die Auftritte erfolgten bei kirchlichen und weltlichen Festlichkeiten und bei freudigen und traurigen Anlässen.

Der 1. Weltkrieg brachte den musikalischen Betrieb zum Erliegen, doch bereits 1918 wurde die Probenarbeit wieder aufgenommen und die Musikkapelle erlebte in den folgenden Jahren einen Aufschwung und hatte 1930 schon über 30 aktive Musiker. Der damalige Kapellmeister Karl Simader gründete mit Musikern der Kapelle eine Tanzkapelle, die im ganzen Bezirk aufspielte.

Der 2. Weltkrieg brachte wieder eine Unterbrechung der musikalischen Aktivitäten, doch bereits im Jahr 1945 fanden sich wieder aktive Musiker, die die Probenarbeit aufnahmen.

1949 erhielt die Marktmusikkapelle ihr eigenes Probelokal im alten Rüsthaus.

1960 kaufte die Kapelle die Erzherzog-Johann-Tracht an (schwarze Lederhose, grüner Rock, blaue Stutzen, Trachtenschuhe und Hut), in der sie bis heute ihre Auftritte absolviert.

1967 erfolgte die Umrüstung von der „hohen“ auf die „normale“ Stimmung. Die komplette Neuinstrumentierung war notwendig, um sich der „neuen“ Blasmusikbewegung anschließen zu können.

1972 wurde eine heute noch bestehende Partnerschaft mit den Musikvereinen Madfeld und Uttenweiler aus Deutschland geschlossen.

1981 wurde von der Marktgemeinde ein Probenraum im Kindergartengebäude zur Verfügung gestellt, in dem Marktmusikkapelle bis zur Fertigstellung des neuen Probelokals zu Hause war.

1989 erfolgte unter Obmann Hermann Haberl und Kapellmeister Wolfgang Wagner die Vereinsgründung.

Die letzten Jahre im Zeitraffer:

© 2017 by Marktmusikkapelle Gaishorn/Treglwang.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now